Am letzten Freitag beteiligte sich die Wilhelm-Stedler-Schule in Kooperation mit der KGS am bundesweiten Vorlesetag. Ganz genau haben die Schülerinnen und Schüler unserer ersten Klassen zugehört, als Jugendliche aus der Klasse 10G2 der KGS-Goetheschule spannende Bilderbuchgeschichten vorgelesen haben. 22 KGS-Schüler besuchten gemeinsam mit Deutschlehrerin Anna Lohse unsere ersten Klassen, um bei den Leseanfängern die Neugier auf Bücher zu wecken.

Drei Schüler aus der 10G2 präsentierten in der Klasse 1a die Bilderbuchgeschichte „Ein Hund für eine Woche“ von Autorin Rosemarie Künzler-Behncke. Dabei lasen sie nicht nur vor, sondern bezogen die ABC-Schützen in die Geschichte mit ein, indem sie Fragen zu der Geschichte gestellt haben. Auf die Frage “Habt ihr denn auch ein Haustier“ der älteren Schüler meldeten sich viele interessierte Schüler, um von ihren eigenen Haustieren zu berichten.
Für Malek und Jannis bedeutete der Vorlesetag zudem eine Rückkehr an ihre ehemalige Grundschule: Sie haben vor neun Jahren selbst das Lesen an der Wilhelm-Stedler-Schule (WSS) erlernt. „Eine schöne Erinnerung“, sagte Jannis
Frau Ullmann als Deutschlehrerin der 1a begrüßte die Vorleseaktion, da es ein besonderes Erlebnis ist, wenn ältere Schüler in zu Besuch kommen und aus einem Bilderbuch vorlesen.
Auf  sehr unterhaltsame Weise wurde bei unseren Leseanfängern die Fantasie angeregt und der Wunsch bestärkt, endlich selbst in Büchern lesen zu können. Sowohl die Wilhelm-Stedler-Schule als auch die KGS-Goetheschule wollen diese Form der Zusammenarbeit bei den Vorlesetagen in den kommenden Jahren fortsetzen.

IMG-20181116-WA0002 IMG-20181116-WA0003 IMG-20181116-WA0007