…ein Kind oder ein Mitarbeiter der Schule in Quarantäne muss, weil die Person Kontakt zu einem positiv auf SARS-CoV-2 getesteten hatte.

  • Die Schulleitung darf die Klassengemeinschaft nicht informieren.
    • Es werden keine Veränderungen veranlasst.

…ein Kind oder ein Mitarbeiter der Schule selbst positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurde.

  • Die Schulleitung informiert zunächst die Landesschulbehörde und stimmt sich mit ihr ab, welche Sofortmaßnahme getroffen werden sollte.
  • Die Schulleitung klärt ab, mit welchen Personen die infizierte Person Kontakt hatte.
  • Die Klasse, der Jahrgang (Kohorte) oder die gesamte Schule werden ins Distanzlernen geschickt. / Die Schulleitung informiert die Klassen- und Schulgemeinschaft über die Eilmaßnahme.
  • Die Schulleitung informiert das Gesundheitsamt über die Eilmaßnahme.
  • Die Maßnahme bleibt bestehen, bis das Gesundheitsamt eine andere Maßnahme ergriffen hat.
    • Szenario B tritt nur in Kraft, wenn: Inzidenz > 100 und Anordnung vom Gesundheitsamt

Zu keinem Zeitpunkt werden aus datenschutzrechtlichen Gründen Namen bekannt gegeben!